Das besondere Wort: Leben (Depression – Burnout – Borderline – Ein harter Kerl im Tal der Tränen)

In der Reihe das besondere Wort in Buchzitaten:

Leben


Wenn du es nicht kannst, weil Verletzungen weit zurück liegen, zu schmerzhaft, traumatisch und schwerwiegend waren und du das Gefühl hast, so kein glückliches Leben zu führen, dann hole dir Hilfe und lerne verzeihen. Lerne dich von den alten Fesseln zu lösen, denn Verzeihen bedeutet auch Befreiung, Erleichterung und heilt mit der Zeit die alten Wunden, und damit schaffst du neue Möglichkeiten und viel Platz für Glück. Ich arbeite genauso damit und das immer und immer wieder. Nein, leicht ist das wahrlich nicht, was ich hier so von mir gebe und das würde ich auch nie behaupten, doch es sind meine und auch deine Möglichkeiten, um Veränderung hervorzurufen. Harte Arbeit wird sich am Ende auszahlen! An den Tagen wo ich das alles selber nicht schaffe, genau an diesen Tagen ist der Anfang, mir selber zu vergeben und zu verzeihen, dass ich selber „mal“ nicht so gut war und der erste Schritt ist wieder ein Anfang. Ich übe mich damit weiter in Vergebung mir selbst gegenüber, wenn mal etwas nicht so klappt(e) und bemühe mich weiter in Dankbarkeit für das, was ich alles erlebt hatte und wenn ich meinen Weg weiter ging. Ich bin wir!

Ich gehe meinen Weg und dadurch, dass ich nicht der einzige bin, der das erlebt, werde ich mit euch zu einem Wir. Gemeinsam werden wir es schaffen, du bist nicht alleine, keiner ist alleine. Irgendjemand ist immer an deiner Seite, gebe dir und dem anderen die Chance, dich und euch wahrzunehmen, damit sich genau das Gefühl deiner vermeintlichen Einsamkeit nicht einstellt. Ich denke, wenn Menschen so einen Weg gehen wie ich oder ähnlich, ist die Wahrheit sehr wichtig. Sie anzuerkennen und damit zu arbeiten ist ein weiterer Ursprung für den späteren Erfolg. Ja zu sagen zu das, was war und ja zu sagen dazu, dass wir nicht ändern können was früher mal war. Die Wahrheit ertragen, was viele heute nicht mehr können, weil sie davor wegrennen. Sich einzugestehen, dass man nicht mehr der ist, der man früher einmal war. Die Wahrheit ist auch immer gegenwärtig. Das darf man niemals vergessen und außer Acht lassen. Wahrheit bedeutet, sie im Jetzt und Hier anzuerkennen. Sie nicht schön- oder schlechtzureden. Sie ist einfach da und gibt dir die Möglichkeit zu erkennen und an dir zu arbeiten. Egal für was, das entscheidest du selber, so wie ich auch.


Das besondere Wort Leben kommt in der biografischen Erzählung Depression – Burnout – Borderline – Ein harter Kerl im Tal der Tränen von Carlos 230 mal vor.


Depression - Burnout - Borderline - Ein harter Kerl im Tal der Tränen