Das besondere Wort: Leben (Jetzt bin ich hier)

In der Reihe das besondere Wort in Buchzitaten:

Leben


Sie sind zur Schule gegangen, haben Berufe gelernt, studiert, haben die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen und unterscheiden sich von den Deutschen heute nur noch durch andere Religionszugehörigkeiten und so seltsamen Nachnamen wie „Todorovic“ …

Vielleicht waren es diese positiven Erfahrungen, die ich als DP hier in Deutschland gemacht habe, die mich sensibilisiert haben, als die unsäglichen Diskussionen über „Wirtschaftsflüchtlinge“
und Slogans wie „Kinder statt Inder“ aufkamen.

Vielleicht habe ich deshalb Mitleid und große Sympathien mit Menschen, die ihre Heimat, ihre Familien, ihre gewohnte Sprache und Umgebung, die alles aufgeben, um hier in Deutschland ein besseres Leben zu suchen.

Deutschland ist ein großes, ein reiches Land. Es ist nach dem 2. Weltkrieg erfolgreich wieder aufgebaut worden. Es hat Millionen von Flüchtlingen aus den ehemals deutschen Gebieten und auch aus Osteuropa erfolgreich integriert, auch die Wiedervereinigung ist eine Erfolgsgeschichte.

Wer etwas erfahren will, warum Menschen aus fremden Ländern nach Deutschland kommen und wie es ihnen hier ergeht, kann es in diesem Buch lesen.

Deswegen empfehle ich allen geneigten Lesern diese Anthologie.

Osnabrück, im März 2013
Todor Todorovic
Bandleader der Bluescompany
Gitarrenlehrer an der Musik und Kunstschule
Dozent am Institut für Musik
Träger der Osnabrücker Bürgermedaille
Kulturpreisträger des Landschaftsverbandes Osnabrück
Ex Displaced Person!


Das besondere Wort Leben kommt in der Flüchtlingsanthologie Jetzt bin ich hier, herausgegeben von Maria Braig , 123 mal vor.


Jetzt bin ich hier