Das besondere Wort: Liebe (Das schwarze Loch in mir – Eine spirituelle Odyssee)

In der Reihe das besondere Wort in Buchzitaten:

Liebe


Die erste heilige Beichte ist ja nur die Vorbereitung
auf das eigentliche große Ereignis im Leben eines katholischen
Kindes. Sauber soll die Seele sein, wenn sie
den Leib Christi in sich aufnimmt. Auf dieses Ereignis
setzt Sophia jetzt alle Hoffnungen. Sich mit dem Bräutigam
Jesus vermählen, um nicht mehr und nicht weniger
geht es bei der ersten heiligen Kommunion. So hat
es das Fräulein Schwittalik gesagt, so hat Sophia das
Ereignis in unzähligen Kirchenliedern seit frühester
Kindheit besungen. Jesus wird zu ihr kommen, er wird
seine langen braunen Locken schütteln, seine sanften
Augen werden tief in die ihren schauen, sein Mund
wird lächeln, er wird die Arme ausbreiten und sie ganz
mit seinem härenen Gewand umschließen, er wird sie
einhüllen in seine Liebe und sie schützen vor der Angst,
der Scham und vor dem Teufel. Geborgen in seinen Armen
wird sie wieder das geliebte Kind sein, das sie verloren
hat. So muss es sein, so wird es sein. Sie fantasiert
diese Szene jeden Abend vor dem Einschlafen, sie malt
sie sich genau aus. Sie steht am See Genezareth mit den
nackten Füßen im warmen Sand und schaut auf zum
Felsen, auf dem Jesus spricht. Er erzählt von der Liebe,
die Berge versetzen kann, und dass die Kindlein zu ihm
kommen mögen, denn ihrer ist das Himmelreich. Bei
seinen Worten wird es Sophia ganz warm ums Herz.
Und dann passiert es, Jesus schaut sie an, kommt auf sie
zu, umschließt sie mit seinem magischen Mantel und
… An diesem Punkt muss Sophia sich immer da unten
anfassen und das ist wunderschön. Wie kann es nicht
schön sein, wenn Jesus doch diese Gefühle macht? Aber
nach diesem Tagtraum fällt Sophia gleich vom Himmel
in die Hölle. Denn das Fräulein Schwittalik und der
Herr Pfarrer haben doch gesagt, dass das Unkeuschheit
ist, was sie da treibt, und noch dazu mit einem anderen,
dem Herrn Jesus persönlich!


Das besondere Wort Liebe kommt in dem Roman Das schwarze Loch in mir – eine spirituelle Odyssee von Sylvia Schöningh-Taylor 77 mal vor.


Das schwarze Loch in mir