Das besondere Wort: Tod (Als der Sensenmann ins Stolpern geriet – Über den Tod und andere Illusionen des Lebens)

In der Reihe das besondere Wort in Buchzitaten:

Tod


Den Tod gibt es nicht. Wie kann er auch real sein, wenn
diese Welt nicht real ist? Wenn dies alles ein Traum ist,
dann ist der Tod ein Teil des Traumes. Genau so verhält es
sich auch mit der Geburt. Auch sie ist nur ein Teil des Traumes.
Sie ist der Anfang eines neuen Traums, wie der Tod
das Ende dieses einen Traums darstellt. Bevor der Mensch
zur Wirklichkeit erwacht, scheint er viele Träume zu haben.
Immer wieder, solange, wie es eben dauert, bis er aufwacht.

Als ich das erste Mal diese Zusammenhänge begriff,
kam große Freude in mir auf. ‚Denn wenn alles nur ein
Traum ist‘, dachte ich, ‚muss ich nicht mehr alles so ernst
nehmen und mich verrückt machen. Meine Probleme sind
dann nicht wirklich Probleme, sondern dienen einzig dem
Zweck, mich weiterzuentwickeln, innerlich zu wachsen
und mich zu befreien.‘

Wer das bei sich selbst erkennt, der sieht es auch bei
seinen Mitmenschen. Angewohnheiten wie Mitleid zu haben,
das eigene Helfersyndrom auszubauen und die Welt
zu retten, werden endlich aufgegeben.

Was bleibt, ist warme, zärtliche Nächstenliebe.

Natürlich kann ich für meine Brüder da sein und ihnen
helfen, der Dunkelheit zu entrinnen. Meine Freundin,
die voller Verzweiflung und Furcht ist, kann ich liebevoll
im Arm halten und ihr von dem wundervollen Licht erzählen,
das in ihr wohnt. In der Gegenwart meiner Eltern
rede ich so selbstverständlich vom ewigen Leben und der
strahlenden Wirklichkeit, die uns erwartet, dass sie ihre
Gedanken an den Tod immer mehr fallen lassen. Meine
Kollegin, die bisher allem ablehnend gegenüberstand, was
mit positivem Denken zu tun hatte, erzählt mir ihre Probleme
und ich höre einfach nur zu. Während sie spricht
und ich in meinen inneren Frieden hineinfühle, sie gedanklich
in meinen Armen halte, wird sie immer ruhiger
und kann eine klare Entscheidung treffen.


Das besondere Wort Tod kommt in dem Buch Als der Sensenmann ins Stolpern geriet – Über den Tod und andere Illusionen des Lebens von Blanka Britt 58 mal vor.


Sensenmann ins Stolpern geriet