Seite 20: Die Legende um Rajou – Rabentag

Seite 20

Damals, als der Rucksack noch neu und zu schade zum
Wegwerfen gewesen war.
Er sah zum Haus. Darin bewegte sich nichts, wahrscheinlich
dösten die Arbeiter ein wenig, erholten sich von der anstrengenden
Arbeit oder spielten Karten. Er fragte sich, ob sich sein
Bruder manchmal hier sehen ließ …
»Kommst du? Ich habe Hunger«, quengelte sein Begleiter und
sah ungeduldig zu ihm zurück.
»Du hast immer Hunger!«, erwiderte Darkin lächelnd und
holte auf. Die beiden schlenderten in aller Seelenruhe nebeneinander
die staubige, nicht asphaltierte Straße hinunter. Der
Boden unter ihren nackten Füßen war von der Sonne stark aufgewärmt,
aber noch erträglich.
Darkin wollte in die Stadt, die zwei Kilometer vom Gut entfernt
lag. Er musste sich unbedingt eine neue Hose kaufen,
vielleicht auch zwei. Seine jetzige war schon ganz zerschlissen
und er fürchtete, sie würde ohne Magie nicht mehr allzu lange
halten. Außerdem brauchte sein Freund etwas zu beißen. Je
hungriger er wurde, desto ungenießbarer war seine Gegenwart.
Der dunkelhaarige Unmensch erinnerte sich an all die schönen
Momente, die er hier erlebt hatte. Seine Kindheit war zwar
nur noch eine verschwommene Erinnerung, doch hin und wieder
blitzte ein klares Bild auf. Er kletterte unter den wachsamen
Augen seiner Mutter in die Kronen der Zitrusbäume. Er fuhr
mit seinem Vater in die Stadt und bekam eine Belohnung, weil
er sich so gut benommen hatte. Selbst mit seinem Bruder hatte
er einige schöne Jahre gehabt. Erst nach dessen Transformation
war dieses Verhältnis deutlich abgekühlt. Wessen Schuld es war,
darüber verbot er sich nachzudenken. Es würde zu nichts führen.
Darkin war mit der Arbeit auf der Plantage zufrieden gewesen.
Ein schweigsamer und hilfsbereiter Arbeiter. Sein Bruder
hingegen hatte sich immer als etwas Besseres empfunden, wollte
hoch hinaus, am liebsten in den Rat. Am Ende war er ein Jäger
geworden, ein machtsüchtiger und erbarmungsloser Jäger. Und
er hatte seinen Bruder unbedingt überzeugen wollen, mit ihm
zu gehen.


Seite 20 aus Band 2 der Legende um Rajou: Rabentag von Lisa Dröttboom.

Rabentag Rajou