Seite 20: Dumme Gedanken

Seite 20

Wir setzten unseren Spaziergang jetzt be-
kleidet fort, behielten aber die gegenseitige Umarmung bei, auch
wenn meine Hand jetzt nicht mehr auf ihrer Brust lag, sondern
in ihrem Haar spielte. Genauso wenig, wie ich bislang einer
Frau an die Brust gefasst hatte, hatte ich jemals im Haar einer
Frau gespielt, weswegen die Fortsetzung unseres Spaziergangs
nicht weniger einzigartig war als zuvor unser gemeinsames
Nacktsein. Wir gingen ja, kaum dass wir in Schoorl angekommen
waren, beinahe sofort zum Strand, nachdem wir unser Gepäck
im Hotel Camperduin unter- bzw. abgestellt hatten. „Erst
einmal zum Strand!“, hatte sie gesagt, und auch ich sehnte mich
wie nichts nach dem Meeresanblick. Wir waren allenfalls fünf
Minuten in unseren Zimmern, um uns frisch zu machen, wie
man sagt, und dann gingen wir auf direktem Weg zum Strand
und spazierten mehrere Stunden und legten während dieser
Zeit spontan unsere Kleidung ab in der beschriebenen Art und
Weise, und als wir sie wieder anlegten, stellten wir beide gleichzeitig
fest, dass wir längst ein Hungergefühl verspürten.
Es ging ja auch bereits auf den Abend zu, und seit dem Frühstück,
welches wir noch jeder für sich in seiner eigenen Wohnung
eingenommen hatten, den jeweiligen Reisegefährten bis
dahin noch gar nicht kennend, sieht man von dem kurzen Gespräch
ab, von dem noch die Rede sein wird, hatten wir nichts
gegessen am Reisetag. „Was halten Sie davon, wenn ich Sie zu
einer Pizza einlade?“, sagte ich zu ihr, „eine Pizza oder ein Nudelgericht
oder auch Fleisch, wenn Sie das mögen, jedenfalls
etwas vom Italiener, haben Sie Lust?“ – „Gibt es denn in diesem
kleinen Kaff einen Italiener?“, fragte Marie erstaunt, und
ich wies sie darauf hin, dass es keine zehn Minuten mit dem
Auto seien, ein Katzensprung sozusagen, bis Bergen aan Zee,
dem touristischsten Ort in dieser Touristengegend. Ich kannte
mich aus, war schon seit Jahren immer wieder, meist für ein
verlängertes Wochenende und bislang stets allein nach Noord-
Holland gekommen, in die Duinstreek, wie sich die Küstenlandschaft
zwischen Alkmaar und Den Helder nennt.
Sie sagte „ja gern, auf eine Pizza oder auf Spaghetti hätte ich
Lust, wenn es keine angebliche Pizza oder angebliche Spaghetti
sind!“


Seite 20 aus dem Roman Dumme Gedanken von dem Wuppertaler Autor Christian Oelemann.

Dumme Gedanken Christian Oelemann