Seite 20: Jahresausklang auf Sylt – Wellengeflüster in Westerland

Seite 20

„Stimmt“, meinte Ute, „die Männer kommen mit der ‘Gerlinde‘, ein tolles Schiff.“
„Na, wir machen lieber Kreuzfahrten und lassen uns verwöhnen“, befand Rita ein wenig angeberisch.
„Ach, das machen wir auch gern“, stimmte die Frau zu und meinte:
„Letztes Jahr waren wir zu Silvester auf Madeira mit einem ganz kleinen Kreuzfahrtschiff. Es glich eher einer Jacht. Das hat uns auch gut gefallen, man wurde verwöhnt, musste sich selbst um nichts kümmern und konnte trotzdem, wenn man wollte, auf die Brücke und dem Kapitän beim Navigieren zusehen.“
„Da waren wir auch“, rief Rita aus, „das war das kleinste Schiff, welches auf Reede lag. Wir waren mit dem Schiff dort, welches an der Pier lag, es war blau und seine Außenhaut zierten weiße Schriftzüge.“
„Ich erinnere mich“, nickte die Frau.
„Da war doch dann auch noch die Kaimauer, die in der Silvesternacht geschwärzt wurde, weißt du noch?“ Es war typisch für Rita, dass sie direkt zum „Du“ überging.
„Ja“, meinte diese, „am nächsten Tag gab es dazu eine Versammlung im Salon und der Kapitän suchte nach Hinweisen.“
„Der Schwarzmaler wurde dann ja auch gefasst“, informierte Rosi.
„Echt?“, fragte die Frau sichtlich beeindruckt.
„Oh ja“, bestätigte Rita, „und ich habe den entscheidenden Hinweis geliefert, da ich den nachmittags schon an der Mauer habe kratzen sehen.“
„Toll“, befand die Frau, „ich heiße übrigens Uschi.“
„Rita, Ute, Rosi“, riefen die Landfrauen im Chor. Sie stießen an.
„So ein Zufall, dass wir uns hier wiedersehen“, meinte Rosi. Vertraulich beugte sich Uschi vor.
„Ich bin dabei, Werner, das ist mein Mann, zu bearbeiten. Wenn wir das Segelboot verkaufen würden, dann könnten wir uns auch immer fahren lassen.


Seite 20 aus dem Wellengeflüster-Buch Jahresausklang auf Sylt – Wellengeflüster in Westerland von Brina Stein.

Jahesausklang auf Sylt Brina Stein